Friedrich A. von Hayek
Friedrich A. von Hayek

 

 

Die Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung


Im Mai 1999 wurde die Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung aus Anlaß des einhundertsten Geburtstages Friedrich August von Hayeks ins Leben gerufen. Sie hat ihren Geschäftssitz in Freiburg im Breisgau. Stifter ist die Wüstenrot & Württembergische AG.

Die Stiftung fördert die Festigung und Förderung der Grundlagen einer freiheitlichen Wirtschafts-und Gesellschaftsordnung auf nationaler wie auf internationaler Ebene im Sinne Friedrich August von Hayeks. Zu diesem Zweck vergibt sie alle zwei Jahre den Internationalen Preis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung sowie den Publizistikpreis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung.

Die Preise werden Persönlichkeiten verliehen, die sich durch beispielhafte und außergewöhnliche Leistungen bei der Errichtung, Stärkung oder sonstigen Förderung einer freiheitlichen Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland, in Europa oder in anderen Teilen der Welt ausgezeichnet haben.

 


Preisverleihung 2017

Otmar Issing, Holger Steltzner, Udo Di Fabio, Heike Göbel, Lüder Gerken, Joachim Gauck, Horst Köhler, Heinrich Deichmann (von links)

 

Preise der Hayek-Stiftung 2017 an Joachim Gauck und Heike Göbel

Die Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung vergab am 11. März 2018 ihren Internationalen Preis und ihren Publizistik-Preis 2017.

Der Internationale Preis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung wurde Bundespräsident a. D. Joachim Gauck verliehen. Gauck wird ausgezeichnet für seinen unbeirrbaren Einsatz und sein überzeugendes argumentatives Werben für die Freiheit und die Grundrechte der Menschen sowie sein entschlossenes Bekenntnis zu Demokratie und Marktwirtschaft. Als Bundespräsident war er ein glaubwürdiger und engagierter Repräsentant eines freiheitsorientierten, weltoffenen und demokratischen Deutschland.

Die Laudatio hielt Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Horst Köhler.

Der Publizistik-Preis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung wurde Heike Göbel, Ressortleiterin Wirtschaftspolitik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, verliehen. Frau Göbel wird ausgezeichnet für ihr unentwegtes und dezidiertes publizistisches Eintreten für die Werte von Freiheit und Marktwirtschaft. Mit fundiertem Fachwissen, gründlicher Recherche und klugen Argumenten, aber auch mit einer klaren und verständlichen Sprache gelingt es ihr immer wieder, die gesellschaftliche Bedeutung dieser Werte und den Zusammenhang von Freiheit und Verantwortung deutlich zu machen – auch und gerade bei komplexen und politisch sensiblen Themen. Sie ist eine Stimme in der deutschen Medienlandschaft, die sich mit ihrem Eintreten für marktwirtschaftliche Positionen hohes Renommee erworben hat.

Die Laudatio hielt der ehemalige Bundesverfassungsrichter, Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio.